Wie viel NLP steckt in Tony Robbins?

von | 28. Feb 2019

“Eine wirkliche Entscheidung wird daran bemessen, ob Du eine neue Handlung begangen hast. Wenn keine Handlung geschieht, hast Du nicht wirklich entschieden.“
Ein Mann – ein Wort: Erfolg

Anthony „Tony“ Robbins ist einer der berühmtesten Sprecher des 21. Jahrhunderts. Mit seiner Show begeistert er Tausende Jahr für Jahr, mit seinem Wissen hilft er Tausenden Jahr für Jahr. Der Autor von mehreren Bestsellern fand seine Berufung in den Tiefen des Neurolinguistischen Programmierens. Seine Ausbildung dafür absolvierte er unter dem NLP-Mitbegründer John Grinder, mit dem wir bei myNLP ebenfalls zusammenarbeiten. Sein Wissen aus dem NLP nutze er, um sich auf das Thema „persönlicher Erfolg“ zu konzentrieren. Ein paar Jahre später begründete er die grundlegenden Techniken der „Neuroassoziativen Konditionierung“, einer Methode, die dazu dient innerhalb kurzer Zeit, große persönliche Veränderung zu erreichen.

NLP von damals bis heute

Doch worin liegt nun der Erfolg von Tony Robbins selbst? Manche würde sagen, dass es einfach Menschen gibt, die es leichter im Leben haben. Andere wiederum würden wohl sagen, dass er einfach Glück hatte. Tony Robbins selbst würde wahrscheinlich davon sprechen, dass er aufgehört hat zu reagieren und angefangen hat zu handeln. Denn auf Handlungen folgen Taten und auf Taten folgen Ergebnisse.

Besucht man heute eines der Seminare von Tony Robbins, so wird man im ersten Moment nur wenige Techniken aus dem NLP bemerken. Man erfährt relativ wenig über die grundlegenden Methoden zur Veränderung seines eigenen Ichs. Doch genau darin liegt eine der größten Stärken von Tony Robbins. Er hat seine eigenen Inhalte über Jahre hinweg immer weiter verfeinert und so angepasst, dass sie für jeden seiner TeilnehmerInnen ihr größtes Potential entfalten können. Während man sich selbst darauf konzentriert, die theoretischen Grundlagen zu erfassen, lässt Tony Robbins diese Art der Vermittlung aus und spricht direkt mit dem Unterbewusstsein seiner TeilnehmerInnen.

Er arbeitet mit einfachen Anleitungen für den Alltag, Anwendungsstrategien für jede Situation und nicht mit Konstrukten aus Büchern. Was seine Art der Wissensvermittlung besonders macht, ist die direkte Arbeit mit dem Mind-Set seiner TeilnehmerInnen und dies mit Methoden und Techniken, die er bereits bei John Grinder gelernt hat.

Versteckt für das eigene Bewusstsein, offen für das Unterbewusstsein

„Moment of Excellence“, eine Technik, die zu den Grundlagen des NLP gehört und jene, die oftmals als Einstieg in ein solches Thema gelehrt wird. Man sucht sich in seiner Vergangenheit eine Situation, in der man selbst voller Energie, Ressourcen, im Besitz seiner vollen Kräfte war. Aufbauend auf diesem einen Moment setzt man sich nun einen Anker, welcher es ermöglicht auf eben jene Ressourcen und Kräfte zurückzugreifen.

Eine sehr grundlegende Technik, die ihre Kraft immer wieder aufs Neue entfaltet und die man auch oft bei Tony Robbins beobachten kann. Er bittet seine TeilnehmerInnen immer wieder sich Szenarien und Situationen, in denen alles bestens funktioniert hat, vorzustellen. Anschließend konzentriert man sich auf eben jene Situation und hinterfragt das Warum des Erfolges dieser Situation und zieht daraus die Ressourcen, um diesen Erfolg erneut zu erreichen. Dieses Beispiel ist nur eines von vielen, das zeigt, dass Tony Robbins es geschafft hat, mit seinen Inhalten das Unterbewusstsein selbst anzusprechen.

Doch was bringt das einem selbst?

Fragt man John Grinder was NLP sei, so antwortet er meistens mit den Worten: „NLP is the modeling of excellence.“ Diesen Worten folgend, sollten wir uns immer wieder überlegen, was wir von Persönlichkeiten wie Tony Robbins, Arnold Schwarzenegger und John Grinder alles lernen können. Welche Aspekte ihres Erfolges möchten wir modellieren und wohin kann uns das bringen. Wo gibt es Parallelen zwischen jenen, die wir modellieren und uns selbst? Egal welche der hier angesprochenen Fragen man sich beantworten möchte, alles beginnt mit dem ersten Schritt, du musst ihn nur machen.

Alles Liebe,
dein myNLP Team

Mario Grabner, MSc, MA

Wirtschaftspsychologie & Management
Mario Grabner ist Wirtschaftspsychologe, Unternehmer und Gründer von myNLP. Als einziger NLP-Trainer in Österreich und Deutschland, wurde er von beiden NLP-Gründern, John Grinder und Richard Bandler, persönlich zum NLP-Trainer ausgebildet.

MyNLP ist eines von zwei Instituten weltweit, das mit dem NLP Gründer John Grinder persönlich zusammenarbeitet und gemeinsame Seminare veranstaltet. Das ist eine große Ehre und darauf sind wir sehr stolz.