Swish Technik

von | Januar 17, 2018

Die Swish-Technik stellt ein frühes Format aus dem klassischen NLP dar. Dieses eignet sich besonders für das Verändern von unerwünschten Verhaltensmustern. Besonders wichtig ist dabei das Ausmachen des ersten Auslösers (Triggers) der Situation. Da die Swish Technik vorwiegend mit Bildern arbeitet, empfiehlt es sich, diese Technik vorwiegend mit Menschen anzuwenden, welche sich leicht Bilder vorstellen können, also visuellen Typen.

Ablauf

  1. Identifiziere ein Verhalten, welches du verändern möchtest (alle Repräsentationssysteme inkludieren).
  2. Finde den frühesten Auslöser dafür (meistens ein Gefühl) und generiere ein Bild von dem Verhalten, das darauf folgt. Dieses Bild sollte assoziiert dargestellt werden.
  3. Separator
  4. Generiere ein zweites Bild mit einem Verhalten, das stattdessen generiert werden soll. Gestalte dieses Bild so ansprechend wie möglich (Submodalitäten) und dissoziiert.
  5. Separator
  6. Schiebe Bild 2 weit weg, sodass es nur mehr ganz klein zu sehen ist.
  7. Nimm nun wieder das erste Bild und schiebe es mit einem „Swish“ nach hinten und lass gleichzeitig das Bild aus dem Horizont nahe kommen.
  8. Lass den Klienten nun den Coach anblicken, um einen kurzen Separator zu generieren.
  9. Wiederhole Punkt 4 bis 6. Und werde dabei immer schneller, bis es nicht mehr schneller geht.

10. Future Pace (Denke an das nächste Mal, wo du dieses Verhalten aufweist, was hat sich verändert?).

Podcast

Teilnehmerstimmen

Das ist mit Worten kaum zu beschreiben, war einfach der Wahnsinn 😉

- Robin, D.

Referenzen