Unbewusste Signale

von | Januar 17, 2018

Unser Körper ist das Sprachrohr unseres Unterbewusstseins. Du hast wahrscheinlich schon erkannt, dass du jeden Tag viele Signale bekommst. Wir können diese bereits vorhandenen Signale nutzen oder unser Unterbewusstes einfach nach neuen Signalen fragen. Du wirst überrascht sein, wie präzise die Antworten sind, die du bekommen wirst.

Ziel ist es, ein spezifisches Signal für „Ja“ und ein weiteres für „Nein“ zu etablieren. Ganz wichtig dabei ist, dass du das Signal nicht bewusst beeinflussen kannst. Ein bloßes Fingerzucken wäre dabei nicht geeignet, da du das ja auch bewusst replizieren kannst. Es sei denn, es fühlt sich wirklich anders an.

Hast du die beiden Signale etabliert, kannst du jede nur erdenkliche geschlossene Frage stellen, die du dir nur vorstellen kannst. Darin liegt unglaubliches Potenzial, weil wir somit direktes Feedback für unsere Handlungen aus unserem Unterbewusstsein erfragen können. Oft wissen wir ja vorab nicht, ob unsere Taten in vollem Ausmaß für uns ökologisch sind. Ab jetzt schon.

Generell fühlt sich diese Kommunikation wie ein inneres Team an. Du kannst Intentionen von Beschwerden erfragen, neue Wahlmöglichkeiten in Verhalten generieren und mit dir selbst einen unterstützenden Heilungsprozess zu konventionellen Methoden aushandeln.

Bestimmt möchtest du schon wissen wie genau das geht. Wir möchten dich nicht länger auf die Folter spannen:

Ablauf:

  1. Sitze oder stehe gemütlich
  2. Erhöhe die VAK-Sinnessensibilität
  3. Beschreibe 3 Dinge, die du siehst, hörst, fühlst;
  4. Beschreibe 2 Dinge, die du siehst, hörst, fühlst;
  5. Beschreibe 1 Sache, die du siehst, hörst, fühlst;
  6. Lass VA weg und beschreibe nur noch K Repräsentationen (intern oder extern)
  7. Nachdem sich der Körper sensibilisiert hat (Veränderung Physiologie!), frage dein Unbewusstes nach einem Signal „Liebes Unbewusstes, bist du bereit, mit mir zu sprechen? Dann gib mir jetzt ein spezifisches Signal für Ja.“

 

  •      An dieser Stelle ist es für den Coach wichtig, auf Veränderungen in der Physiologie zu achten. Oft merkt der Klient nicht, dass er gerade ein Signal bekommen hat.
  •      Hat der Klient ein Signal erhalten, frage das Unbewusste, das Signal zu verändern (verstärken, ausweiten, vergrößern etc.).
  •      Danke dem Unbewussten für die Zusammenarbeit und warte, bis das Signal wieder zurückgeht.
  1. Test: Versuche das Signal bewusst herbeizuführen oder zu verändern. Wenn es gelingt, war es nicht unbewusst ( neues Signal elizitieren). Wenn es nicht bewusst herbeigeführt oder verändert werden kann, ist es unbewusst.
  2. Sensibilisiere den Körper erneut und wiederhole den Prozess für ein Nein-Signal.
  3. Du bist jetzt bereit, mit deinem Unbewussten durch Ja-Nein-Fragen zu kommunizieren.

Podcast

Teilnehmerstimmen

Das perfekte Seminar für alle, die die menschliche Kommunikation tiefer verstehen wollen. Und für jene, die Antworten auf Fragen wollen, die sie sich nicht vorstellen konnten zu stellen.

- Daniel, T.

Referenzen