Wahrnehmungspositionen (Tripple Positions)

von | Januar 24, 2018

Jeder Mensch nimmt seine Umwelt mit seinen eigenen Filtern wahr, jeder hat seine eigene subjektive Realität.

Im NLP ist eine der wichtigsten Fähigkeiten, in die „Landkarte“ des Gegenübers eintauchen zu können und die Welt mit anderen Augen zu sehen, mit anderen Ohren zu hören und andere Gefühle zu erleben.

Man kann also bewusst eine andere Perspektive einnehmen, um eine Situation zu erleben.

Dies wird auch als Wechsel der Wahrnehmungsposition bezeichnet.

Eine dieser Anwendungen heißt Triple Positions. Auf diese gehen wir auch näher ein, da sie sehr effektiv ist.

Dieses Modell wird vor allem in der Lösung von Konfliktsituationen angewendet, da es hilft, die andere involvierte Person besser zu verstehen und die Gesamtsituation von außen zu betrachten.

Es gibt 3 Positionen:

  1. Position: Du siehst, hörst und fühlst durch deine eigenen Filter.
  2. Position: Du erlebst die Situation, siehst, fühlst und hörst durch die Filter einer anderen involvierten Person.
  3. Position: Du erlebst die Situation durch die Filter eines neutralen Beobachters. Du kannst dabei auch Gefühle haben, welche sich aber immer von denen der 1. und der 2. Position unterscheiden.

Dabei ist, wie bei jedem Modell, Kalibrierung ein wichtiger Bestandteil, um dieses Modell erfolgreich nutzen zu können. Achte auf die Physiologie und die Tonalität der Person, die du begleitest. Wenn du dies genau beobachtest, siehst du, ob wirklich ein Wechsel der Position stattgefunden hat. Diese Positionen werden so lange durchlaufen, bis ein Lösungsansatz für den Konflikt gefunden wurde.

Podcast

Teilnehmerstimmen

Die Trainer haben es geschafft, das ganze Seminar in eine freundliche Atmosphäre zu tauchen, bei der die Teilnehmer sich gegenseitig anspornen, unterstützen ,besser kennenlernen und nicht zuletzt ihr Zeitgefühl vergessen dürfen. Harmonisch angenehm und perspektivisch wertvoll!

- Philipp, S.

Referenzen

Weitere Artikel