Visual Squash

von | Januar 15, 2018

Mit dem Visual-Squash-Format können Teile, die sich womöglich in Konflikt befinden, zusammengeführt und integriert werden. Ziel ist also die Lösungsfindung zwischen sich im Konflikt befindenden Teilen oder anscheinend entgegengesetzten Interessen. Es wird immer dann verwendet, wenn der Klient/ die Klientin sich in einer Situation befindet, in der es ihm/ihr schwerfällt, Entscheidungen zwischen zwei Alternativen zu treffen, oder wenn sich die Person zwischen zwei Möglichkeiten förmlich hin und her gerissen fühlt. Sicher kennt jeder das Gefühl, wenn man gerade „das eine“ tut, dass man viel lieber „das andere“ tun möchte und umgekehrt.

Durch das Auseinandersetzen mit diesen Teilen entstehen oft neue Verhaltensweisen, bei der die positive Absicht beachtet wird.

Das Zusammenführen der Teile wird dabei mit den Händen symbolisiert.

Ablauf

  1. Rapport aufbauen
  2. Teile identifizieren
  3. Sinnesstarke Repräsentation (VAKOG) der Teile in den Händen bilden
  4. Kommunikation mit Teilen aufbauen und Intention der einzelnen Teile erarbeiten (Chunk-up)
  5. Ressoucen teilen
  6. Teile zusammenführen und integrieren
  7. Future Pacing/Test

Podcast

Teilnehmerstimmen

Fand das Seminar sehr abwechslungsreich und gut organisiert. Großes Lob an euch!

- Anja, W.

Referenzen