Unterbewusstsein

von | Januar 15, 2018

Dieser Begriff ist sehr komplex zu erklären, da in der Vergangenheit unter­schiedliche Attribute dem Unterbewusstsein zugeschrieben wurden. Wir stützen uns hier auf die Definition von Milton H. Erickson, welcher das Unterbewusstsein auch als Quelle für Ressourcen und innerer Kraft verstand.

Ein Spannungsfeld in der Definition des Unterbewussten entsteht in der impliziten „Aufspaltung“ von „Bewusstsein“ und „Unterbewusstsein“ als eigenständige Entitäten. Wir gehen davon aus, dass der Organismus Mensch ein vernetztes System ist, welches nicht in „Psyche“ und „Körper“ zu trennen ist. Wir verwenden daher das Unterbewusstsein als Metapher und als Erklärungsmodell für die Hyp­nose. Im Umkehrschluss schlagen wir hier vor das „Bewusstsein“ eher als selektive Wahrnehmung/ selektiven Fokus zu verstehen.

Podcast

Teilnehmerstimmen

Seminar hätte ruhig länger sein können. Das Skriptum als Vertiefung anpreisen bzw. zum Nachlesen des Gehörten. Tolles und sehr interessantes Seminar, das mir aufschlussreiches über andere und die Funktion und Wirkung der Sprache und viel Neues über mich und meine Reaktion auf Sprache brachte.

- Clemens, B.

Referenzen

Weitere Artikel