Change History

von | Januar 24, 2018

Bei der Change History geht es eigentlich darum aus der Vergangenheit zu lernen und nicht darum sie zu verändern – daher ist der Name leicht irreführend.

Die Grundstruktur ist, dass man mit den heute verfügbaren Ressourcen noch einmal in einen Zeitpunkt kurz vor dem Ereignis geht und dieses noch einmal anders erlebt.

Ablauf

  1. Rapport
  2. Teste oder installiere einen Ressourcenanker.
  3. Finde eine Situation bzw. ein belastendes Gefühl aus der Vergangenheit, das du verändern
  4. möchtest.
  5. Stell dir deine Zeitlinie, vor dir liegend auf dem Boden, vor. Markiere dir in Gedanken den Beginn und den Verlauf deiner Timeline.
  6. Begib dich auf der Zeitlinie entlang in die Vergangenheit bis zu einem Moment, in dem du in dieser Situation oder in diesem Gefühl warst (das du verändern willst) – COACH KALIBRIERT.
  7. Geh noch ein Stück weiter bis kurz vor die Situation – COACH KALIBRIERT.
  8. Steige nun aus der Timeline und gib deinem früheren Ich von außen die Ressourcen, die er/sie benötigt, um die Situation besser zu meistern (kann beliebig oft wiederholt werden).
  9. Steige zu deinem früheren Ich in die Timeline und gehe gemeinsam durch die Situation bis in die Gegenwart.

9.    Schaue (oder gehe) alleine Richtung Zukunft und beobachte, wie sich die Situation für dich verändern würde, wenn du sie das nächste Mal (oder eine ähnliche Situation) erlebst (Future Pace).

Podcast

Teilnehmerstimmen

Meine Neugier und mein Interesse wurden ernsthaft geweckt und obwohl ich eine Fortsetzung vielleicht beruflich nicht mehr brauchen werde, danke ich, dass vor allem der persönliche Nutzen ungemein groß sein wird. Ich werde das Skript intensiv durcharbeiten und freue mich auf die monatlichen Treffen zum Üben, ebenfalls ein Superangebot. Ihr wart in Kombination und jeder für sich einfach Spitze und höchst stimmig. Danke für das exzellente Seminar. Danke euch von Herzen, habe mich wohlgefühlt, auch angenommen und obwohl die Gruppe sehr heterogen war, sehr stimmig. Jeder ist offen aufeinander zugegangen und hat zusammen gearbeitet.

- Notburga, T.

Referenzen