fbpx

Meta-Modell

Das Metamodell ist ein Modell der Sprache. Wir kommunizieren sowohl mit uns selbst (Bewusstsein) als auch miteinander unter Einsatz von Sprache. Dabei werden Erlebnisse und Erfahrungen durch das Sprechen gekürzt. Durch das Metamodell können wir unsere „Wirklichkeit“ oder Sichtweise erweitern. Seinen Ursprung hat das Metamodell bei Alfred Korzybski und Noam Chomsky. Korzybski entwickelte das Sprachmodell […]

Weiterlesen… from Meta-Modell

New Behaviour Generator

Der New Behaviour Generator ist ein NLP-Format, um sich neue Verhaltensweisen anzueignen. Natürlich ist das nicht im wörtlichen Sinne zu verstehen, sondern vielmehr ein inneres Gefühl zu erzeugen und es zu verankern. Es handelt sich dabei um eine mentale Übung, die es dir ermöglicht, dich in andere Personen, Dinge oder auch Konzepte hineinzuversetzen. Er besteht […]

Weiterlesen… from New Behaviour Generator

Powerpose

Was wäre, wenn du mit einer einzigen Geste deinen Gefühlszustand beeinflussen könntest? Wenn du sozusagen im Handumdrehen Selbstbewusstsein spüren würdest? Stell dir vor, du hast eine wichtige Besprechung, vielleicht ist es eine Prüfung oder ein Bewerbungsgespräch, und es machen sich Nervosität und Zweifel breit. So etwas erleben die meisten Menschen regelmäßig. Sie fühlen sich ihren […]

Weiterlesen… from Powerpose

Verbal Package

Das Verbal Package wurde von John Grinders Partnerin, Carmen Bostic St. Clair, entwickelt. Sie war CEO einer großen Holdingcompany mit 27 Tochterfirmen und stieß sehr früh auf das Problem, dass Informationen oder Anweisungen an die Geschäftsführer der einzelnen Subunternehmen teilweise missverständlich interpretiert wurden oder erst gar nicht angekommen sind. Sie entwickelte daraufhin mit dem Verbal […]

Weiterlesen… from Verbal Package

Augenzugangshinweise

Bei der Verarbeitung von Reizen und Eindrücken im Gehirn kann man unbewusste isomotorische Reaktionen der Augen (ähnlich der REM-Phase im Schlaf) beobachten. Dies bildet die Grundlage für dieses Modell. Dieser Effekt tritt unwillkürlich auf, man kann diesen also kaum steuern. So kannst du bei genauerer Beobachtung deines Gegenübers Hinweise für die Verarbeitung und einen Eindruck […]

Weiterlesen… from Augenzugangshinweise

Meta-Programme

Metaprogramme sind Teil unserer inneren Filter. Mit ihnen bestimmen und steuern wir, welche Informationen wir in unser Bewusstsein lassen. Sie legen fest, worauf wir achten, wie wir auf Erinnerungen zurückgreifen und wie wir Informationen filtern – sie sind typische Muster im Denken eines Menschen. Sie bestimmen außerdem, was uns interessiert und wie wir uns motivieren […]

Weiterlesen… from Meta-Programme

Milton-Modell

Das Milton-Modell beruht auf den Beobachtungen Richard Bandlers und John Grinders von der Arbeit Milton H. Ericksons. Dieser war ein amerikanischer Psychiater und Psychotherapeut und gilt als einer der Mitbegründer der modernen Hypnose. Bandler und Grinder modellierten seine Art der Verwendung der Sprache. Im Milton-Modell wird beschrieben, welche Sprachmuster Erickson zur Verfügung standen und in […]

Weiterlesen… from Milton-Modell

Neurologische Ebenen

Die neurologischen Ebenen nach Robert Dilts lassen sich hauptsächlich für das Verständnis und die Änderung von Glaubenssätzen verwenden. Es ist kein integraler Bestandteil als Modell im NLP – kann allerdings trotzdem als Leitfaden und Inhaltsvorgabe angewendet werden. Dieses Modell beschreibt die sogenannten „Ebenen der Veränderung“. Mit den neurologischen Ebenen kann man klären, wo ein Problem […]

Weiterlesen… from Neurologische Ebenen

Dr.-Kassis-Modell

Das Dr.-Kassis-Modell zeigt dir, über welche Möglichkeiten Rapport aufgebaut werden kann. Es gibt dir einen Überblick über die einzelnen Facetten der menschlichen Kommunikation und des Verhaltens, eben alle Bereiche, auf die man sich „einschwingen“ kann. [box type=“info“] D – Denkstrukturen R – Repräsentationssysteme K – Körper, Gestik A – Atmung, Rhythmus S – Stimme, Stimmqualität […]

Weiterlesen… from Dr.-Kassis-Modell

Rapport

Unter Rapport (französisch für „Beziehung“ oder „Verbindung“) versteht man die Anpassung der verbalen und nonverbalen Kommunikation auf das jeweilige Gegenüber. Dies geschieht unbewusst und ganz automatisch, schon von klein auf. Je sympathischer uns das Gegenüber ist, umso mehr passen wir uns an. Wenn du in einer angeregten Unterhaltung mit deinem Gegenüber bist, ist dir sicher […]

Weiterlesen… from Rapport

myNLP | Wir bilden die Zukunft